von Franz-Xaver Mayr am 19. Oktober, 2016

Klettergebiete um Garmisch-Partenkirchen – eine kurze Übersicht!

In und um Garmisch-Partenkirchen findet man eine Vielzahl an Klettergärten und Klettergebieten. Viele davon wurden schon früh erschlossen, doch die Infos zu den Gebieten wurden selten veröffentlicht und so fielen viele in einen Dornröschenschlaf. Über die letzten Jahre wurden einige dieser Klettergärten saniert – teilweise entstanden neben den bestehenden Routen auch neue interessante Linien. Außerdem wurden Topos zu den Gebieten erstellt, die viele Infos zu dem jeweiligen Klettergarten beinhalten. Damit du dir einen besseren Überblick über die Klettermöglichkeiten in unserer Region machen kannst, findest du nachfolgend eine Übersicht zu den Klettergebieten im Werdenfelser Land:

Klettergarten „Katzenstein“

Das Klettergebiet Katzenstein bei Garmisch-Partenkirchen wurde im Jahr 2014 umfassend von Markus Dorfleitner und Andreas Hoffmann saniert. Es ist in der nähe des schönen Riessersees gelegen und kann von der Aule-Alm in ca 10 Min zu Fuss erreicht werden. Perfekt zum Klettern eignet sich der Katzenstein an besonders warmen bzw. heißen Sommertagen, da der Fels zum einen nördlich ausgerichtet ist und im Wald liegt. Die Touren sind meistens zwischen 15-20 Meter lang und  bewegen sich hauptsächlich im siebten und achten UIAA Schwierigkeitsgrad.

Hier gibt’s das Topo zum Katzenstein: Topo Katzenstein

Link zu mehr Infos rund um den Katzenstein: Katzenstein-Blog

katzenstein2

Klettergarten „Techno Wandl“

Das Techno Wand´l ist einer der beliebtesten Klettergärten in Garmisch. Die Wand ist bis zu 20m hoch und südseitig ausgerichtet, somit kann hier fast das ganze Jahr über geklettert werden. An der Wand sind bis zu zwanzig Routen vom unteren siebten UIAA Schwierigkeitsgrad bis zum oberen achten Schwierigkeitsgrad zu finden. Die Kletterei an der senkrechten, bis leicht überhängenden Wand ist technisch und leistig.

Hier gibt’s das Topo zum Techno Wandl: topo_techno-wandl_2016

Link zu mehr Infos rund um das Techno Wandl: Techno-Wandl Blog

topo-techno

Kleiner Domstein & Großer Domstein

Die Domsteine sind mächtige Felsbrocken, zwischen der Loisach und der Bundesstraße B23 von Garmisch nach Ehrwald, welche über Jahre ein Schattendasein führten. Doch Heckenschere, Bürsten und Hilti haben den Felsen zu neuem Leben verholfen.  Es wurden alle Touren saniert, die Stände mit Standplatzketten und einem zweiten Klebehaken hintersichert und auch der Wandfuss wurde vom Gebüsch befreit. So ist nun wieder eine kleine Kletter-Insel geschaffen worden, die für „Feierabend-Kletterrei“ im Sommer perfekt geeignet ist. Die Domsteine sind bis zu 15 Meter hoch und bieten 18 Routen zwischen dem fünften und oberen neunten UIAA Schwierigkeitsgrad.

Hier gibt’s die Topos zu den Domsteinen: topo_grosser-dom-stein_2016 & topo_kleiner-dom-stein_2016

Link zu mehr Infos rund um die Domsteine: kleiner Domstein Blog & großer Domstein Blog

domstein

Klettergebiet „Gelbe Wände“

Mit dem nur 5 minütigen Zustieg zu den einzelnen Sektoren ist die Gelbe Wand der wirklich perfekte Sportklettergarten zum Trainieren am Feierabend. Aufgrund der südseitigen Ausrichtung ist der Klettergarten auch zum Klettern in der Übergangszeit sehr gut geeignet. Es erwarten einem viele schöne boulderlastige Klettertouren in den Schwierigkeitsgraden VI bis IX mit Schwerpunkt im VII. und VIII. Grad. Die Wand ist bis zu 15 Meter hoch.

Hier gibt’s die Topos zu der gelben Wand: gelbe_waende_topo

Link zu mehr Infos rund um die gelbe Wand: gelbe Wand Blog

gelbe-wand

Klettergarten „Herrgottschrofen“

Der Herrgottschrofen ist eine Konglomerat-Felswand die neben der Loisach liegt. Das Klettergebiet eignet sich gut für Anfänger und der Wandfuß ist kinderfreundlich. Unter den talnahen Klettergebieten um Garmisch hat der Herrgottschrofen den kürzesten und angenehmsten Zustieg, denn man erreicht den Fels in fünf Minuten. Das Schwierigkeitsniveau der Routen liegt bei UIAA fünf bis sieben plus, bei einer Wandhöhe von bis zu 25m.

Anfahrt & Zugang: Von Garmisch fährt man Richtung Ehrwald. Kurz vor der Abzweigung Grainau/Zugspitzbahn/Eibsee biegt man in den Kiesweg, der rechts zur Loisach führt. Am Parkplatz bei der Bootshütte parken und weiter zu Fuß der Loisach flussaufwärts folgen. Über die Brücke auf die andere Bachseite zum Klettergarten.

 

Alpiner Klettergarten unterhalb der Alpspitze „Himmelsburg“

Der Alpinklettergarten Himmelsburg befindet sich im Alpspitzgebiet und ist am einfachsten mit der Alpspitzbahn erreichbar. An wasserzerfressenem Kalk findet man Routen mit bis zu 40m Länge im Schwierigkeitsbereich UIAA vier bis sieben. Der Klettergarten befindet sich in alpinen Gelände, alle damit verbundenen Gefahren sind daher zu beachten. Die Absicherung erfolgt ausschließlich an Klebehaken. Außerdem eignet sich der Klettergarten bestens zum Üben. An verschiedenen Stellen befinden sich Übungsstandplätze in Bodennähe.

Anfahrt & Zugang: Der Klettergarten befindet sich im Alpspitzgebiet.  Mit der Alpspitzbahn fährt man zur Gipfelstation und nimmt von dort die Forststraße in Richtung Hochalm (ca. 10 Min.).  Der Klettergarten befindet sich nach dem Durchbruch auf der linken Seite.

Topo: Ein ausführliches Topo zum Gebiet findet man hier: Panico – Kletterführer Alpin Wetterstein Nord

dsc00131

Klettergarten „Hanger“ bei Ehrwald

Der Hanger ist ein beliebter Spot im Ehrwalder Raum. Die Wand ist Südseitig ausgerichtet, es kann also das ganze Jahr über geklettert werden, im Winter natürlich nur an sonnigen Tagen. Der Klettergarten bietet aktuell 26 Routen bis zum unteren achten Franzosengrad. Die Wand wirkt auf den ersten Blick etwas brüchig, der Kalk ist aber fest. Es handelt sich um steile Wandkletterei, im linken Wandteil hängen die Routen stark über und es kann auch bei leichtem Regen geklettert werden.

Topo: Hanger-Climbers-Paradise

Kletterführer zum Gebiet: TMMS-Verlag – Sportkletten in Tirol 

Der Hanger. Foto: Climbers Paradise

Sportklettergarten „Henga Stoa“

Der Klettergarten Henga Stoa liegt an der Bundesstraße B2 zwischen Oberau und Eschenlohe. Seine Lage macht den Felsen zu einem hervorragenden Trainigsgebiet, besonders zum klettern am Feierabend. Wer sich vom Straßenlärm nicht stören lässt, findet hier steile Wand und leistenkletterei. Das Klettergebiet bietet 36 Routen mit einer Höhe bis zu 30 Metern und Schwierigkeiten bis zum zehnten Grad (UIAA). 2014 wurde das in die Jahre gekommene Hakenmarial Saniert.

Topo (altes Topo, nicht mehr auf dem neuesten Stand) Topo Henga Stoa

Kletterführer zum Gebiet: Panico – Sportkletterführer Oberammergau

henga-stoa-oberau

Die Übersicht zu den Talnahen Klettergebieten in und um Garmisch

maps-uebersicht

Indoor Kletteranlagen um Garmisch

Die Boulderhalle in Garmisch: http://kletterhalle-gapa.de/

Kletterhalle Ehrwald: http://www.ehrwalder-eg.at/klettern/

Ammerrock, die neue Boulderhalle im Ammertal: http://www.ammerrock.de/

boulderhalle_web-gisela-koenigbauer-kopie_front_large

Wir wünschen euch viel Spaß beim Klettern im Werdenfelser Land! Solltet ihr Fragen zu den einzelnen Klettergebieten haben, könnt ihr uns gerne in der Alpinsport Basis in der Bahnhofstraße 4 besuchen.

Euer Team der Alpinsport Basis